Oracle löst IBM als weltweit zweitgrößter Softwarehersteller ab

7. April 2014

NEW YORK (IT-Times) – Der US-Datenbanksoftwarehersteller Oracle hat den US-Technologiegiganten IBM überholt und ist nunmehr der weltweit zweitgrößte Softwareanbieter, so die Marktforscher aus dem Hause Gartner.

Demnach hat Oracle im vergangenen Geschäftsjahr 2013 rund 29,6 Mrd. US-Dollar mit Software umgesetzt und kam damit auf einen Weltmarktanteil von 7,3 Prozent, so Gartner. Oracle ist damit an IBM vorbeigezogen. Der US-Technologiekonzern IBM setzte im Vorjahr 29,1 Mrd. US-Dollar um und rutschte auf Rang drei ab. Größter Softwarehersteller blieb Microsoft mit einem Softwareumsatz von 65,7 Mrd. US-Dollar. Das deutsche Softwarehaus SAP blieb mit einem Softwareumsatz von 18,5 Mrd. US-Dollar auf Platz vier, so Gartner. Symantec, EMC, Hewlett-Packard, VMware, CA Technologies und Salesforce.com runden die Top-10-Hersteller im Softwarebereich ab.

Insgesamt legte die weltweite Softwareindustrie in 2013 um 4,8 Prozent auf 407,3 Mrd. US-Dollar zu. Vor allem neue Trends wie Big Data und Software Analytics sowie Investitionen in neue Datenbanken und Cloud-Anwendungen haben insbesondere Oracle (Nasdaq: ORCL, WKN: 871460) zu einem stärkeren Wachstum im Softwarebereich verholfen, so Gartner Vice President Chad Eschinger. Auch Software-as-a-Service (SaaS) habe einen maßgeblichen Einfluss auf die Investitionsgewohnheiten, so Gartner.

Zum ersten Mal ist mit Salesforce.com einem reiner SaaS- bzw. Cloud-Anbieter der Sprung unter die Top-10 Softwarefirmen gelungen. Salesforce.com setzte mit Software im Jahr 2013 rund 3,8 Mrd. US-Dollar um. Gleichzeitig zählt Salesforce.com nunmehr zu den fünf größten Herstellern von Softwareanwendungen, so Gartner. (ami)

Quelle: http://www.it-times.de/news/oracle-loest-ibm-als-weltweit-zweitgroesster-softwarehersteller-ab-103672/

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: