Von der Datenbank bis zur In-Memory-Option

Er hat nicht nur den ersten Oracle-Vertrag in Deutschland unterschrieben, er gehört auch zu den absoluten Spezialisten im Database-Business mit Oracle. Rainer Hunkler, Geschäftsführer der HUNKLER GmbH & Co.KG. Kunden stehen vor den Herausforderungen, dass sie ihre Lösungen zunehmend virtualisieren und mandantenfähig ausgestalten wollen. Das ist eines der wichtigsten Aufgabengebiete, in denen Rainer Hunkler und sein Team echte Spitzenleistungen erbringen, die dem Kunden geringere Kosten und höhere Performance liefern. Rainer Hunkler erzählt auch ein wirklich beeindruckendes Beispiel einer In-Memory-Anwendung.

{ 0 comments }

Geschäftsprozesse a la carte von der esentri AG.

“Das perfekte Dinner!” Mit diesem Bild umschreibt Michael Krebs, Head of Business Development bei der esentri AG, die Anforderungen, die Kunden an die esentri AG stellen. Perfekte Organisation aller Abläufe, flexibles Agieren auf Kundenwünsche, Vernetzung herstellen. Das sind für Michael Krebs die wichtigsten Bausteine, die für den Kunden zum besten Ergebnis – pardon, zum besten Geschmackserlebnis – führen. Ein prima erzähltes Beispiel, wie mit Oracle Lösungen echte Mehrwerte entstehen.

{ 0 comments }

Kundenanforderungen und Technologie verbinden.

“Wir sind Brückenbauer!”. Das ist das selbstbewusste Statement von Rüdiger Rath, Geschäftsführer der inforsacom Informationssysteme GmbH, mit der er die Verbindung von Kundenanforderungen und den technologischen Möglichkeiten beschreibt. Professionalität, Integrität und Leidenschaft sind dabei die wichtigsten Eigenschaften der inforsacom. Rüdiger Rath beschreibt, welche Technolgiebereiche bei den Kunden derzeit besonders im Fokus stehen: Oracle Exadata, Datenbank-Performance, In-Memory-Funktionalitäten. Damit verbinden sich die klare Nutzenaspekte für die Kunden: Kostenreduktion, Ausfallsicherheit und Reduktion der Komplexität.

{ 0 comments }


Das Speichern von Daten ist für viele Industrien, keine Wahl, sondern eine klar formulierte gesetzliche Anforderung. Digitale Datensätze müssen entsprechend der Richtlinie des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) TR-ESOR 03125 abgespeichert und aufbewahrt werden. Insbesondere wenn es um die Speicherung von Datensätzen über einen Zeithorizont von mehr als 5 Jahren hinausgeht, sollen Daten und Dokumente – nach der Empfehlung des BSI – mit Beweiswert aufbewahrt werden.

Das Aufbewahren papierner Akten verursacht jedes Jahr immense Kosten. Zudem verlieren digital produzierte Dokumente und Daten, wie E-Mails oder Onlinerechnungen, beim Ausdrucken ihren Beweiswert und somit auch ihre Rechtssicherheit. Die Oracle Partner inforsacom GmbH und DVZ Datenverarbeitungszentrum Mecklenburg-Vorpommern GmbH haben die BSI-Richtlinie TR-ESOR mit Oracle Technology funktional und technisch umgesetzt. Als eine sofort einsetzbare, modulare Lösung soll „TR-ESOR in a box“, komplexe Prozesse und schwierige Implementierung in bestehende IT-Umgebungen vereinfachen, und somit den Weg in die digitale Zukunft zu ebnen.

Das Komplettpaket auf Basis der Oracle Database Appliance (ODA) ermöglicht eine einfache und richtlinienkonforme Speicherung von digitalen Daten und Dokumenten. Besuchen Sie die inforsacom-Landingpage und lassen Sie sich von unseren Experten über Ihre individuelle Langzeitdatenspeicherung für übermorgen beraten!

{ 0 comments }

Die Ausgabe "Sommer 2014" ist online

Hier gehts zur aktuellen Ausgabe: Bitte klicken

{ 0 comments }


Nutzen Sie Oracle Forms als Development Framework? Dann wird es Zeit zu handeln! Zwar hat Forms als Entwicklungswerkzeug über drei Jahrzehnte lang ungeheuer viel geleistet, doch jetzt ist es Zeit für den Ruhestand: Eine neue, starke, zeitgemäße Generation von Entwicklungsumgebungen ist erwachsen geworden und steht zur Ablösung bereit. Die neuen Development Framework fügen sich, im Gegensatz zu Forms, problemlos in heutige browser-orientierte Anwendungslandschaften ein. Bei der Suche nach der optimalen neuen Entwicklungsumgebung bietet die MT AG Unterstützung für Unternehmen:

In einem individuellen Forms Check Up ermitteln wir Ihren konkreten Bedarf. Zudem stellen wir Ihnen Möglichkeiten wie ADF oder APEX von Oracle und weitere Optionen vor, um Ihre Applikationsentwicklung erfolgreich aufzufrischen.

Alles Wissenswerte zu aktuellen Stand von Forms sowie Tipps für den Wechsel finden Sie HIER

{ 0 comments }

Werden Sie IT-Torjäger!

11 Juni 2014

Weltmeister wird man nicht allein, sondern im Team! Jeder einzelne kann noch so gut sein, was zählt, ist das optimale Zusammenspiel von Sturm, Verteidigung, Mittelfeld und Torwart. Ein Team. Ein Ziel. Den Titel holen! Das gilt auch für Ihre IT: Die einzelnen hochkarätigen Player wie Server, Datenbanken, Middleware und Applications müssen vor allem eines: harmonisch […]

Read the full article →

Oracle Cloud und Database auf einen Blick erschienen

6 Juni 2014

Oracle hat wichtige Produktinfos zum Thema Cloud Computing und seiner neuesten Datenbankversion in zwei kompakten E-Books herausgegeben. Auf sieben bzw. fünf Seiten informiert das Unternehmen konkret über die wichtigsten Neuerungen für den Mittelstand. Auch wenn es sich dabei in erster Linie um Produktinfos handelt, so erfährt der Leser in kompakter Form, wie kleine und mittlere […]

Read the full article →

Mobile Strategien gesucht!

5 Mai 2014

Klar, privat sind wir ständig online, auch unterwegs: Apps, Social Media und Mails sind auf dem Smartphone oder Tablet immer dabei. Unternehmen allerdings tun sich beim Thema „Mobile“ oft noch erstaunlich schwer: Fast die Hälfte der großen deutschen Unternehmen hat laut einer aktuellen Studie noch keine konsequente Mobile-Strategie. „Mobilisiert“ wurden bis dato bei vielen gerade […]

Read the full article →

Oracle löst IBM als weltweit zweitgrößter Softwarehersteller ab

7 April 2014

NEW YORK (IT-Times) – Der US-Datenbanksoftwarehersteller Oracle hat den US-Technologiegiganten IBM überholt und ist nunmehr der weltweit zweitgrößte Softwareanbieter, so die Marktforscher aus dem Hause Gartner. Demnach hat Oracle im vergangenen Geschäftsjahr 2013 rund 29,6 Mrd. US-Dollar mit Software umgesetzt und kam damit auf einen Weltmarktanteil von 7,3 Prozent, so Gartner. Oracle ist damit an […]

Read the full article →